Die Freien Wähler machen sich stark
für den Nachwuchs

FWS wollen Schwimmkurse für Kinder fördern!

Mit großer Sorge nehmen die Freien Wähler wahr, dass es immer weniger Kinder gibt, die das Schwimmen erlernen. Die Pandemie hat diesen Trend nochmals verstärkt, da Schwimmbäder und Badeseen nur sehr eingeschränkt nutzbar waren.

Diesem Umstand wollen die Freien Wähler etwas entgegensetzen und haben einen Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, wonach die Stadt Seligenstadt mit einem Gutschein die Familien mit Kindern zum Besuch von Schwimmkursen anregen soll.

„Da auch der Sommerurlaub 2020 für viele Familien ausblieb, gab es keine Gelegenheit, dem Nachwuchs das Schwimmen beizubringen.“ so Fraktionschef Matthias Rupp. Deshalb soll die Stadt für Vorschulkinder Gutscheine über 50 € ausgeben, die mit Nachweis eines abgeschlossenen Schwimmkurses dann ausbezahlt werden.

 Stv. Fraktionsvorsitzender Hagen Oftring: „Wir beugen mit unserer Initiative gefährlichen Situationen im Wasser vor. Die Meldungen von Landesverbänden über den dramatischen Rückgang von schwimmfähigen Kindern haben uns dazu bewogen, hier tätig zu werden. Diese freiwillige Leistung der Stadt wird sich auszahlen.“

„Da es unter Umständen sogar lebensrettend sein kann, halten wir die Förderung in diesen Fällen und für relativ kleines Geld für angebracht“, ergänzt der Erste Vorsitzende Jürgen Kraft. Die Freien Wähler gehen davon aus, dass der Antrag die Zustimmung der übrigen Stadtverordneten findet.

Schwimmtrainer mit Schülern
Beach-Volleyball

Bald ein Beachvolleyballfeld in Seligenstadt?

Die Freien Wähler Seligenstadt (FWS) beantragen das öffentliche Sportangebot im Seligenstädter Stadtgebiet um einen Bereich für Beachvolleyball zu erweitern. Den optimalen Standort hierfür sehen die FWS im Bereich der Grünanlage „Bleiche“.

„Es ist höchste Zeit, dass wir in Seligenstadt eine Fläche bestimmen, auf der man die Trendsportart Beachvolleyball spielen kann.“ so Pressesprecher Hagen Oftring, „wenn es geschickt geplant wird, kann man sogar eine universell nutzbare Fläche kreieren, auf der zusätzlich Beachsoccer, Beachhandball oder Beachbadminton gespielt werden kann.“

Fraktionsvorsitzender Matthias Rupp kommentiert: „Wir sehen derzeit, wie wichtig es ist, ein attraktives Sportangebot an der frischen Luft bieten zu können. Leider hinkt Seligenstadt hier immer noch hinterher. Für unsere Kleinsten gibt es zwar Spielplätze, die aber zum Teil größeren Sanierungsbedarf haben. Für die Jugendlichen muss man schon genauer suchen, um einen geeigneten Platz zu finden.“

Vergangenes Jahr nahm die Stadt Seligenstadt das neue Basketballfeld am Rande der Stadt in Betrieb. Das Feedback aus der Bevölkerung ist sehr positiv. „Daran wollen wir uns ein Beispiel nehmen, denn in Sachen Frischluftaktivitäten haben unsere Kinder und Jugendlichen erheblichen Nachholbedarf“, ergänzt Fraktionsmitglied Nina Oftring.

Die Freien Wähler sind sich sicher, dass mit kreativen Ideen die Attraktivität des öffentlichen Raums in Seligenstadt auch für die jüngeren Generationen erheblich gesteigert werden kann.