IMG_1099.jpeg

FREIE WÄHLER aus Stadt und Kreis zu Besuch im Wasserwerk

Ende September besuchten die Freien Wähler Seligenstadt sowie weitere Vertreter aus der Region und die Kreistagsfraktion der Freien Wähler das Wasserwerk des  Zweckverbandes  Wasserversorgung  Stadt und Kreis Offenbach (ZWO)  in Rodgau Jügesheim. Mit großem Interesse lauschte man Herrn Klabunde,  der dieser Gruppe zahlreiche Details zur Infrastruktur, der Wassergewinnung und der Versorgung der Haushalte im Kreisgebiet sowie der Stadt Offenbach vermittelte. „Es ist faszinierend wie viele Kilometer Rohrleitung in unserer Region liegen, durch die jederzeit hochqualitatives Trinkwasser mit rund 5 bar schießt. Für die meisten ist Wasser selbstverständlich, doch wenn man sieht was alles dahintersteckt, lernt man aufs Neue jeden Tropfen aus dem Wasserhahn zu schätzen. Es ist eine endliche Ressource, das sollte man stets im Blick haben“, merkt Kreistagsfraktionsvize Hagen Oftring an.

 

 

IMG_1090.jpeg

FWS Fraktionschef Matthias Rupp stellt fest: „Die Wassersituation in unserer Region ist grundsätzlich noch eine recht komfortable, jedoch kommt es durch die extrem trockenen Perioden zu Versorgungsspitzen, die uns in Zukunft in angespanntere Situationen bringen könnten. Dementsprechend ist jeder gefragt, seinen Verbrauch im Blick zu haben und entschieden bewusster mit der Ressource Wasser umzugehen“. FWS-Stadtverordnete Ruth Gassel  betonte, dass Wasser ein hohes Gut sei: „Wasser ist Leben und es ist einfach nicht zu verstehen, wenn manche Menschen in der Mittagshitze den Rasen sprengen“.

Die Route der Besichtigung führte an einem Förderbrunnen vorbei, mit kurzem Zwischenstopp in der Kontrollzentrale, anschließend bekamen die Freien Wähler noch einen Einblick in das Filtersystem und zu guter Letzt betraten sie das Gebäude mit den Pufferspeichern, deren Gesamtvolumen im Jügesheimer Werk bei über 2 Millionen Litern Wasser liegt. Oftring äußert sich erfreut: „Vom Parkplatz aus konnte man die nachhaltige Strategie des ZWO gut erkennen, denn nahezu jede Dachfläche ist mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch die kommunalen Stadtwerke in der Region diesem Kurs folgten.”

Abschließend merkte FWS-Vorsitzender Jürgen Kraft an: „Die Freien Wähler sind sehr froh, dass bei uns die Wasserversorgung in öffentlicher Hand liegt, Wasser muss Allgemeingut bleiben  und mit einer solch wichtigen Ressource dürfen Aktiengesellschaften keine Geschäfte machen und nicht spekulieren. Freie Wähler  lehnen daher  jeden Privatisierungsgedanken in dieser Richtung strikt ab.“

IMG_1100.jpeg