Ruth Gassel erhält den
Landesehrenbrief

FWS-Urgestein Ruth Gassel wurde mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Seit 15 Jahren ist sie ehrenamtliches Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Seligenstadts und bringt durch ihr intensives Engagement aus den Reihen der FREIEN WÄHLER diverse Themen vor allem im Bereich Radverkehr und Umweltschutz voran.

Man kann schon sagen, "Sie ist gelebter Umweltschutz." Bei Wind und Wetter ist sie in der Region mit ihrem Fahrrad unterwegs, und wer sie kennt, weiß dass sie auch selbst im ungemütlichsten Regen Ruth immer zuverlässig ist und sich nicht mit vollstem Engagement für die Sache einsetzt.

 

Doch nicht nur politisch engagiert sich die Lehrerin a.D., auch im evangelischen Kirchenvorstand war die Geehrte viele Jahre aktiv. 

Seit Jahren leitet sie den Frauenkreis der Gemeinde in Froschhausen mit wöchentlichen Treffen mit Ausnahme der Ferien, denn da ist sie auch im Ruhestand gern mit ihrem Mann unterwegs.

Aber damit ist ihr ehrenamtliches Interesse noch nicht am Ende, denn auch in der Kernstadt Seligenstadt wirkte sie im Vorstand bei der Hilfe Füreinander, Seniorenhilfe Seligenstadt e.V. eifrig mit. 

Fraktionsvorsitzender Matthias Rupp (rechts) ist sichtlich erfreut Ruth Gassel zu der FWS-Fraktion zählen zu dürfen. "Sie bereichert immer mit ihrer offenen und ehrlichen Art. Wir hoffen sie bleibt uns noch lange in unseren Reihen als Mitstreiterin erhalten."

Ruth Ehrung 1.jpeg
Ruth Ehrung 2.jpeg

Personen von links: Volker Horn (Vereinsring), Ruth Gassel (Preisträgerin), Dr. Norbert Gassel (Ehemann), Oliver Quilling (Landrat), Frank Lortz (MdL)