Sturmhilfen

Das bleibt also von den vollmundigen Versprechen übrig.

Kopfschüttelnd haben die Freien Wähler Seligenstadt (FWS) die Meldung zur Kenntnis genommen, dass gerade mal ein Verein in Seligenstadt in den Genuss der Finanzhilfe des Landes aufgrund des Sturms im August 2019 gekommen ist und das auch nur in einer Höhe von etwas mehr als 1.000 €.
Vereinsvertreter hatten uns schon vor einiger Zeit davon berichtet, dass die Auflagen zu hoch und die Formulare zu kompliziert seien, so FWS-Fraktionsvize Matthias Rupp.

 

Etliche potenzielle Antragsteller waren bereits nach dem ersten telefonischen Kontakt mit dem Kreis Offenbach so enttäuscht von den bürokratischen Hürden, dass sie erst gar nicht den Antrag gestellt haben.Und von den insgesamt 27 Antragstellern aus dem Kreis Offenbach, hat nun lediglich ein Verein einen Zuschuss erhalten.FWS-Chef Jürgen Kraft: „Von einfacher und unbürokratischer Hilfe kann also keine Rede sein. Das ist für uns sehr enttäuschend. Die mit der Finanzhilfe suggerierte Unterstützung hatte einige Hoffnung verbreitet und wurde jetzt sehr enttäuscht.“Ganz anders sah für die Vereine die Lösung der Stadt Seligenstadt aus, die auf Grundlage eines einstimmigen Beschlusses der Stadtverord-netenversammlung unbürokratisch noch im Jahr 2019 je betroffenem Verein einen Betrag von 1.000 € zur Verfügung stellen konnte.

© 2019 Freie Wähler Seligenstadt