Schulwegsicherung in

Seligenstadt

Die Kreuzung Jahnstraße/Kapellen- und Ellenseestraße ist ein Verkehrshotspot in unserer Stadt. Pro Tag passieren mehrere Tausend Fahrzeuge diese Stelle. Oftmals kommt es zu Beinaheunfällen. Daher haben die Freien Wähler es zu ihrer Aufgabe gemacht diese Stelle möglichst bald zu entschärfen.

 

Wie sich gezeigt hat, sind Kreisverkehre eine sehr gute Alternative zu Ampelkreuzungen.
Der Verkehr wird an den Gefahrenstellen verlangsamt und attraktiv in die gewünschte Richtung geleitet. Zusätzlich wird das Auge für Fußgänger geschärft, da an den Ausfahrten jeweils Fußgängerübergänge etabliert werden.

 

Bei regem Linksabbiegeverkehr in Richtung Bauhof kommt es häufig zu sehr gefährlichen Situationen und zu einer unnötigen, enormen Stauentwicklung, insbesondere zu den Wertstoffhof Öffnungszeiten. Der Verkehr muss besser geleitet werden.

Kreuzung

Die Freien Wähler Seligenstadt wollen nicht auf die Jahnsportplatz-Umgestaltung warten und setzen sich jetzt schon für eine provisorische Kreisverkehr Lösung ein.

Um den finalen Kreisel zu bauen, ist eine adäquate alternative Verkehrsleitung zu etablieren. Diese wird vermutlich erst mit einer vollständigen Ortsumfahrung L3065 zu ermöglichen sein. Dementsprechend wäre darauf leider noch sehr lange zu warten. Ein provisorischer Kreisverkehr kann der Verkehrslast gut 10-15 Jahre standhalten und ist daher für die Übergangsphase die ideale Lösung.

Wir handeln im Interesse vieler Eltern, die sich ein gutes Maß an Sicherheit auf dem Schulweg ihrer Kinder wünschen. Derzeit geht von dieser Kreuzung ein enormes Gefahrenpotenzial aus.

Bei der Umgestaltung des Bereichs darf man eine Querungsmöglichkeit am Steinweg sowie die Gehsteigsicherung in der Ellenseestraße nicht unberücksichtigt lassen.

Die Freien Wähler setzen sich dafür ein, dass es in diesem Bereich für alle Bürgerinnen und Bürger eine attraktive Verkehrsführung gibt.